DKB-BCH 2017: Positive Bilanz

Logo Bundeschampionat
Logo Bundeschampionat

Warendorf (fn-press). Junge Nachwuchspferde, jubelnde Zuschauer und jede Menge Shopping:  Von Mittwoch bis Sonntag hat die 24. Auflage der Bundeschampionate in Warendorf 38.000 Zuschauer auf das Veranstaltungsgelände gelockt. Bei angenehm sommerlichen Temperaturen präsentierten sich über 700 Pferde und Ponys sowie fast 500 Reiter und Fahrer. In insgesamt 57 Prüfungen von Reitpferde- über Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsprüfungen bis hinzu Fahrprüfungen bewiesen die vierbeinigen Nachwuchshoffnungen eindrücklich den Erfolg der deutschen Pferdezucht.

„Man muss feststellen, dass sich die deutsche Pferdezucht und die Reiterei beständig weiterentwickeln. Wir haben unter guten Rahmenbedingungen tolle und moderne Sportpferde gesehen“, zog Theo Leuchten, Vizepräsident Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Bilanz von den diesjährigen DKB-Bundeschampionaten. Besonders wichtig war ihm, die Bedeutung der Achtung des Pferdewohls bei den DKB-Bundeschampionaten noch einmal zu betonen, besonders in der jüngsten Altersklasse: „Die Prüfungen der dreijährigen Reitpferde und -ponys war geprägt von qualitativen Pferden, die harmonisch und pferdegerecht präsentiert wurden.“ Das habe auch die Reaktion der Zuschauer gezeigt. Sie erschienen zahlreich, nicht nur zu den Prüfungen der Jüngsten: „Die Zuschauer registrieren die Reiterei aufmerksam und quittieren sie sehr fachmännisch und fair“, lobte Leuchten die 38.000 Zuschauer, die in diesem Jahr zu den Bundeschampionaten kamen und die Pferde in Reitpferdeprüfungen, Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Fahren auf insgesamt fünf Plätzen begutachteten.

„Nachdem Donnerstagmorgen der Regen einige Zuschauer noch vom Besuch der DKB-Bundeschampionate abgehalten hat, hatten wir am Wochenende bei gutem Wetter tolle Besucherzahlen und volle Stadien. Es gab keine größeren Unfälle oder Probleme. Wir sind stolz, so eine tolle Veranstaltung durchgeführt zu haben“, freute sich Turnierleiter Carsten Rotermund über den Erfolg der diesjährigen DKB-Bundeschampionate.

Bis Sonntagabend erhielten insgesamt 21 Pferde die Auszeichnung des Bundeschampions. Außerdem gab es eine Prüfung für siebenjährige Springpferde, für Turnierleiter Rotermund war sie eines seiner persönlichen Highlights: „Cheenook, der Sieger bei den Siebenjährigen, hat alle drei Springprüfungen gewonnen, das war schon beeindruckend.“

Neben den glänzenden Nachwuchsstars in Viereck und Parcours gab es auch auf der Ausstellermeile viel Glanz für die Besucher: Vom Helm über das Turnierjackett bis hin zu Trensen, Glitzer war in diesem Jahr groß im Trend. Über 200 Aussteller präsentierten Produkte rund um Pferd und Reiter. „Das Besondere der DKB-Bundeschampionate ist auch, dass sich hier neben der ganzen Bandbreite des Reitsportbedarfs auch viele Vertreter aus der Zucht präsentieren, wie Zuchtverbände oder private Hengsthalter“, erklärte Vermarktungschef Volker Wulff, was die Ausstellermeile der DKB-Bundeschampionate einzigartig macht. Der Trend gehe außerdem zu hochwertigen Produkten: „Es hat sich in diesem Jahr gezeigt, dass Qualität bei den Besuchern sehr gefragt ist.“ Insgesamt seien die Aussteller sehr zufrieden: „Viele buchen schon bevor sie hier ihre Zelte abbauen wieder für das nächste Jahr. Die Nachfrage ist groß, in jedem Jahr haben wir mehr Aussteller und Wartelisten.“ Auch bei den Sponsoren sei die Zufriedenheit in diesem Jahr groß gewesen.

Das alles stimmt positiv für die DKB-Bundeschampionate 2018, dennoch sagte Wulff: „Man darf sich nicht auf dem, was man erreicht hat ausruhen.“ Das sieht auch Rotermund so: „Wir wollen weiterhin Dinge optimieren. Zum Beispiel wollen wir nochmal sehen, wie wir die Transportmöglichkeiten für die Besucher auf dem weitläufigen Gelände verbessern können.“ Die Planungen für die DKB-Bundeschampionate 2018 laufen daher bereits.

Darauf dürfen sich zwei Bundeschampionatsmitarbeiter nach 24 Jahren dann als Besucher freuen: Das Ehepaar Christa und Heinz Brüggemann. Die FN-Mitarbeiter gehen nächstes Jahr in Ruhestand und wurden für sie völlig überraschend bei der Parade der Sieger geehrt. Melanie Köster

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*