Turnier der Sieger: Kreisreiterverband Warendorf holt sich den Pokal beim Münsterländer Pferdestärken-Cup

Logo Turnier der Sieger
Logo Turnier der Sieger

Münster, 10.08.2017 – Die Reiter des Kreisreiterverbandes Warendorf haben den Münsterländer Pferdestärken-Cup beim Turnier der Sieger in Münster gewonnen. Am Donnerstagabend triumphierte die Mannschaft nach mehreren Dressur- und Springprüfungen sowie zwei Ponyrennen im Wettbewerb der Reiterverbände.

Der Jubel war groß bei den Warendorfern: Nach einem spannenden Wettkampf sicherten sich die Dressur- und Springreiter des Kreisreiterverbandes Warendorf den Sieg im Mannschaftswettbewerb „Münsterländer Pferdestärken-Cup“. Das Gesamtergebnis von 153 Punkten bescherte ihnen den Platz ganz oben auf dem Treppchen sowie ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro. Auf Platz Zwei rangierte das Team des Reiterverbandes Münster mit 147 Punkten – an die Münsteraner gingen somit 3000 Euro. Rang Drei und eine Summe von 2000 Euro erritten die Teilnehmer des Kreisreiterverbandes Coesfeld mit 144 Punkten. Die Reiter des Verbandes Steinfurt kamen ebenfalls auf ein Endergebnis von 144 Punkten, hatten jedoch ein schlechteres Dressur-Teilergebnis als die Mitstreiter aus Coesfeld vorzuweisen – das bedeutete am Ende Platz Vier und 1000 Euro. Das Preisgeld soll der Ausbildung junger Reiterinnen und Reiter dienen.

Nach den Dressur-Teilprüfungen hatte zunächst der Kreisreiterverband Warendorf die Nase vorn: Mit einem Zwischenresultat von 73 Punkten führten die Warendorfer die Rangliste an. Dicht dahinter rangierten die Reiter aus Coesfeld mit 71 Punkten. Die Kreisreiterverbände Münster und Steinfurt teilten sich den dritten Platz mit jeweils 70 Wertungspunkten. In den Springprüfungen wurde dem Publikum aber noch einmal jede Menge Spannung geboten. Die Münsteraner holten kräftig auf und rangierten mit 142 Punkten nach dem Springen auf dem zweiten Platz, gefolgt von Coesfeld mit 141 Punkten und Steinfurt mit 139 Punkten. Die Mannschaft des Reiterverbands Warendorf verteidigte allerdings die Spitzenposition und führte die Gesamtwertung auch nach der Teilprüfung Springen mit einem Zwischenergebnis von 146 Punkten an. Die beiden Ponyrennen sorgten schließlich für die Entscheidung: Am Ende jubelten die Reiter aus Warendorf mit 153 Punkten über den Sieg.

Wie bereits in den Vorjahren stellte sich der Pferdestärken-Cup als echter Publikumsmagnet heraus. Vor beinahe vollbesetzten Rängen lieferten sich die Reiter einen fairen, aber doch fesselnden Wettkampf, der die Zuschauer zu reichlich Applaus bewegte. So mancher Verband hatte gar einen echten Fanclub in petto, sodass Jubelrufe und Anfeuerungen zu hören waren.

Ein besonderes Schmankerl bot in diesem Jahr das Ponyrennen zum Abschluss des Wettkampfes: Dabei wurden jedem Reiterverband zwei Shetlandponys zugelost. Die Ponys trugen ein Rennen auf dem Reitplatz vor Münsters Schloss aus – ohne „echten“ Reiter im Sattel, jedoch mit lustig gestalteten Puppen auf dem Rücken. Noch im vergangenen Jahr gingen Kinder auf ihren Ponys bei diesem „pferdigen Wettrennen“ an den Start; um das Verletzungsrisiko zu minimieren, hatte sich der Veranstalter jedoch diesmal für eine Alternative entschieden. Die routinierten Shetlandponys der Gruppe „Ostfriesischer Shettystammtisch“, die in dieser Shownummer bereits erprobt sind, lieferten sich zwei spannende Rennen.

Der Münsterländer Pferdestärken-Cup der Reiterverbände fand in diesem Jahr bereits zum dritten Mal im Rahmen des Turniers der Sieger statt. Jahr für Jahr messen sich dabei die Kreisreiterverbände Steinfurt, Münster, Coesfeld und Warendorf. Es werden Dressur- und Springprüfungen der Klassen A, L, M und S ausgetragen; im Anschluss finden Ponyrennen statt. Dabei stellt jeder Reiterverband je einen Reiter pro Dressurprüfung und zwei Reiter für jede Springprüfung. Ein Punktesystem entscheidet am Ende über den Sieg in der Gesamtwertung: Der Sieger jeder Prüfung erhält 20 Punkte, der Zweitplatzierte 18 Punkte, den Konten der Dritt- und Viertplatzierten werden 17 bzw. 16 Punkte gutgeschrieben. Die beiden Ponyrennen bringen den Siegermannschaften je vier zusätzliche Punkte ein; die übrigen Platzierten erhalten dabei je drei, zwei oder einen Punkt. So sorgt das Rennen zum Abschluss des spannenden Mannschaftsabends oft noch für das entscheidende Quäntchen im Wettstreit um den begehrten Sieg.

Für Warendorf an den Start gingen Johanna-Sophie Bertling, Greta-Marie Steiner, Franzi Pellengahr-Gröblinghoff, Nicole Franzke, Mia-Charlotte Becker, Sönke Fallenberg, Anna Nienaber, Franziska Warnecke, Jan Andre Schulze Niehues, Rene Sontag, Lina Thüling und Martin Fink. Paulin Josephin Waldmann, Theresa Brinkmann, Maike Mende, Johanna Klippert, Lisa Schulze Topphoff, Sabrina Zurheiden, Theresa Zölzer, Ulrike Bruns, Jacqueline Hempe, Zascha Nygaard Andreasen und Philipp Schulze Topphoff vertraten den Kreisreiterverband Münster. Coesfeld wurde vertreten durch Pia Cordes, Pauline Weitkamp, Leonie Rengshauen, Nadine Surmann, Julie-Marie Middelmann, Bo-Chiara Gröning, Eva Resing, Johanna Schulze Thier, Florian Karns, Michael Hagemann, Greta Reinacher und Katja Heitbaum. Für Steinfurt traten Lena Bücker, Carolin Fehmer, Nicole Wolters, Petra Middelberg, Luzie Jüttner, Lisanne Steinigeweg, Jan Berning, Sina Knoop, Alexandra Tebbe, Jörg Gerdener, Stephan Gerdener und Grit Schulze Wierling an.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*