Gaudiano gewinnt Großen Preis – Ebel bester Mecklenburger

Sieger im Großen Preis: Emanuele Gaudiano (Foto: Martina Brueske)
Sieger im Großen Preis: Emanuele Gaudiano (Foto: Martina Brueske)

Der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG ging nach Italien: Emanuele Gaudiano  – Italiener mit Wohnsitz in Büttelborn – gewann die höchstdotierte Prüfung der vier Turniertage bei den DKB-Pferdewochen Rostock mit Chalou. Bester Mecklenburger wurde Ulf Ebel (Polzow) mit Les Lennet.

„Ich habe ihn jung bekommen und schon einige Große Preise mit ihm geritten, aber das hier war sein erster Sieg in so einer Prüfung“, schwärmte der Sieger von Chalou. Der Fuchs fegte mit Gaudiano in 39,25 Sekunden und ohne Fehler durch das Stechen des Großen Preises. Lohn der Mühe war ein nagelneuer Mitsubishi ASV, mit dem Gaudiano gleich mal eine Runde durch den  Parcours fuhr. 

Auf Platz zwei folgte der beste Deutsche und der kommt aus dem Stall Schockemöhle – Patrick Stühlmeyer (Steinfeld) sauste mit Lacan auf Rang zwei vor Derin Demirsoy (Türkei) mit Harry K. Und dann folgte bereits der beste Mecklenburger. Ulf Ebel holte sich mit Les Lennet eine Woche nach dem Titelgewinn bei den Landesmeisterschaften in Redefin Platz vier im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG. Prompt folgte das Interview für das NDR Nord-Magazin und Ehefrau Anna Ebel-Jürgens forderte Tochter Emma auf, dem Papa mal zuzuwinken und zu rufen. Insgesamt 10 von 45 Paaren erreichten beim Höhepunkt des CSI4* in Groß Viegeln das Stechen.

„Aufräumen, das steht jetzt an“, stellte Turnierleiter Holger Wulschner lakonisch fest, „nächstes Wochenende kommt ja das Ostseechampionat für die Junioren, Ponyreiter, Jungen Reiter und die Generation U25….“ Darauf bereiten sich Wulschner und Ehefrau Astrid jetzt vor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*