22. Bundesjungzüchterwettbewerb im Haupgestüt Graditz

22. Bundesjungzüchterwettbewerb im Haupgestüt Graditz

72 Teilnehmer aus dreizehn deutschen Warmblutzuchtverbänden und einem Ponyverband traten zum Wettbewerb an. Der Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V. hatte ins Hauptgestüt Graditz geladen, welches eine malerische Kulisse und hervorragende Bedingungen bot. Erstmals waren Stuten zu beurteilen, die ein Fohlen bei Fuß führten.

In der Altersklasse 14 bis 18 Jahre konnten Eva-Maria Speck, Lisa Hartmann, Jana Celine Wulf mit ihren Peitschenführern Madita Wohlers und Cornelius Speck den Silberrang hinter  Westfalen sichern. Bronze erreichte das Team aus Brandenburg-Anhalt.

Einen Medaillenrang sicherte sich auch das Holsteiner Team der Altersklasse 19-25 Jahre. Tine Rickers, Dominic Wohlers und Johanna Boysen mit ihren Peitschenführen Anna-Maria Deparade und Tim Garbers rangierten auf Platz drei hinter dem Rheinland und Brandenburg-Anhalt.  In der Gesamtwertung über alle Altersklassen dominierte das Rheinländer Team vor Brandenburg. Den Bronzerang erzielte das Holsteiner Team.

Graditz bewies sich für die Rheinländer erneut als gutes Pflaster: In 2015 hatte der Trakehner Verband hier bereits den Wettbewerb ausgetragen und Rheinland stellte die Einzelsieger beider Altersklassen. In diesem Jahr stellten die Rheinländer in der Altersklasse 18-25 Jahre gleich alle Medaillenränge mit Stephan Haarhoff, Joelle Mihm und Yannick Pferdmenges. Bester Holsteiner in dieser Altersklasse war Dominic Wohlers auf Rang acht. In der ausgesprochen schwierigen Theorie an diesem Wochenende hatte er einige Punkte lassen müssen. Spitzenklasse war erneut seine Präsentation beim Vormustern. Er stellte die bewegungsstarke Stute Linde vom Vollblüter Kubaner xx aus einer Holsteiner Mutterstute gekonnt vor und erhielt 89 Prozent, das bedeutete Rang 4 seiner Altersklasse. Die weiteren Holsteiner Teammitglieder Tine Rickers und Johanna Boysen kamen in der Einzelwertung auf Rang 13 und 16. Das reichte zwar nicht für eine Einzelplatzierung, aber die guten Leistungen in allen 4 Disziplinen sicherten den Teamerfolg.
In der Altersklasse der jüngeren verpasste Lisa Hartmann nur knapp eine Medaille. Sie erzielte 319 von 400 möglichen Punkten. Mit nur 0,5 Punkten lag sie hinter Henrike Erdmann aus Westfalen.  Gesiegt hatte Lianne Dreier aus Brandenburg-Anhalt vor Kim Stöbener aus Hannover. Stark war auch die Leistung von Holsteinerin Eva-Maria Speck, die erstmals einen Startplatz beim Bundeswettkampf bekommen hatte. Sie erzielte Rang 6 der Gesamteinzelwertung nachdem sie ebenso wie Lisa eine gute Theorie und ein gutes Vormustern absolviert hatte. Nur die Noten bei der Freispringbeurteilung wichen stärker von den Noten der Richter ab als erhofft. Dritte Starterin der Holsteiner war Jana Celine Wulf. Sie hatte in allen 4 Disziplinen eine gleichmäßig gute Leistung erzielt, konnte damit zwar keine Einzelplatzierung erreichen aber das Team stärken.

Dass beide Mannschaften auch bei Ausfall eines Starters vorn dabei sein hätten können zeigten die Holsteiner Reservisten, die auch als Peitschenführer ihr Team unterstützten. Sie durften in einer Sonderwertung die Disziplinen Theorie, Freispringbeurteilung und Exterieurbeurteilung absolvieren. Die jeweils besten drei jeder Altersklasse wurden im Rahmen der Siegerehrung geehrt. Das Team des Holsteiner Pferdes stellte mit Tim Garbers und Madita Wohlers zwei der sechs Geehrten.
Besonders gefreut haben die Holsteiner sich zudem über einen Sonderehrenpreis für den besten Teamzusammenhalt. Hier siegte bei den älteren das Team aus Rheinland und bei den jüngeren die Holsteiner Mannschaft. Mit dazu beigetragen hatten auch die zahlreichen Holsteiner Schlachtenbummler, die jeden Start mit einem kräftigen „ooohhh Holstein“ anfeuerten. Teamführer Jos Gerrit Muffels und Inken Gräfin Platen-Hallermund, sowie Nachwuchsrichter Tjark Roll aus Holstein fuhren am Sonntag die übermüdeten aber glücklichen Starter und Schlachtenbummler heim. Am Dienstag und Mittwoch treffen sich bereits alle wieder bei den Holsteiner Pferdetagen in Elmshorn. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.